29. September 2007

Licht aus – im neuen Haus

geschrieben von Dirk in Allgemein, Television

Nicht nur in den alten Studios sind die Lichter ausgegangen, auch im neuen “Aktuell-Studio” war es gestern Abend dunkel:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Gut, dass der Teleprompter noch ging.

23. September 2007

Bradford’s finest

geschrieben von Dirk in Allgemein, Music for free, Musik

Die noch recht unbekannte Band The Hit and Runs aus dem Norden Englands ist meine neuste musikalische Entdeckung, trotz ihres Namens bieten sie keinen Grund zur Flucht, denn sie machen sehr gute Indie-Musik!

Auf ihrer Website gibts diesen und weitere Tracks zum kostenlosen Download.

22. September 2007

Zeit

geschrieben von Dirk in Allgemein, Heinz Strunk

Maximale Spackigkeit sei das Ziel bei der Verfilmung seines Hörspiels Zeit gewesen, sagt Heinz Strunk”:

20. September 2007

Railnavigator

geschrieben von Dirk in Allgemein, offiziell gut!

Ich muss die Bahn mal spontan für ihr Handytool “DB Railnavigator” loben. Mit diesem kleinen Progrämmchen kann man sich die Fahrpläne seiner “Lieblingsstrecken” aufs Mobiltelefon laden und hat sie somit immer auf Tasche – vorausgesetzt man hat ein javafähiges Handy und dieses auch dabei.

Eigentlich ist es vorgesehen, sich die ersten Verbindungsdaten gebündelt mit dem Grundprogramm über das Formular herunterzuladen und zusätzliche Fahrpläne danach über die Internetverbindung des Handys zu ziehen. Man kann jedoch auch einfach mehrere Setups mit verschiedenen Plänen generieren und das Programm immer wieder überinstallieren, die vorherigen Fahrpläne bleiben dabei erhalten, sofern man in der entsprechenden Abfrage nicht das Gegenteil veranlasst.

offziell gut!DB Railnavigator

18. September 2007

Moving to New York

geschrieben von Dirk in Allgemein, Musik

…oder auch Emden.

Wie dem auch sei: Hooray for Britpop! Coole Musike von den Wombats:

7. September 2007

Der Schorfopa

geschrieben von Dirk in Allgemein, Heinz Strunk, Kaufbefehl

Heinzer hat eine neue Kurzhörspiel-CD mit dem verheißungsvollen Namen “Der Schorfopa” herausgebracht. Sie ist seit 2003 bereits die dritte in einer Reihe von Hörspiel-CDs, die – wie ich finde – das Non plus ultra in Heinzers Produktpalette bilden. Eigentlich sollte ich die neue Scheibe schon besitzen und auswendig kennen, dazu ist es aber aufgrund von grenzwertiger Auslastung meinerseits (Ober-, nicht Untergrenze) bedauerlicherweise noch nicht gekommen.

Kaufbefehl!Der Schorfopa

Außerdem läuft am 4. Oktober die Psycho-Groteske “Immer nie am Meer” mit Heinz Strunk in einer der Hauptrollen an – Pflichtermin! Unbestätigten Informationen zufolge wird das Cinema Ostertor den Film ins Programm nehmen.

Update: Herr Strunk ist Montag bei TV total zu Gast und wird die neue CD und den Film vorstellen:

Montag // 23:20 // Pro Sieben // „TV total“

Video unter “mehr”:
(mehr…)

3. September 2007

Licht aus in Osterholz

geschrieben von Dirk in Allgemein, Television

Licht aus

Einer der letzten Frames aus Osterholz

Das wars dann. Ab morgen wird aus der City gesendet – in 16:9 – übrigens auch meine Wetterbilder!

2. September 2007

Im Linearschnitt von Radio Bremen

geschrieben von Dirk in Allgemein, Television

WK-FotoLukas und mir (seinerzeit ebenfalls b4u-Praktikant) wurde vor einigen Wochen die Ehre zu Teil, vorm Abriss des alten Funkhauses noch einmal im Linearschnitt von Radio Bremen dabei zu sein. Geschnitten wurde der Tierladen (das Vieh auf den Monitoren ist das Wasserschwein Sweety). Der Besuch war höchstinteressant, und hat mir verdeutlicht, warum Radio Bremen dringend neue Technik braucht – ich wusste nämlich gar nicht, dass es so eine Schnitttechnik überhaupt noch gibt.

WK-FotoBeim Linearschnitt liegen die Bänder mit dem Rohmaterial (in diesem Fall drei Kassetten weil 3 Kameras) in den MAZen und werden durch den Cutter hintereinander (-> linear) auf das Aufzeichnungsband kopiert, was spätere Änderungen wesentlich komplizierter macht, als beim nonlinearen Schnitt (STRG+Z). Immerhin hat die Methode den Vorteil dass das Endprodukt sofort vorliegt und nicht noch gerendert werden muss.
Die Inserts (Einblendungen) werden mit einem eigenen Gerät (Schriftgenerator, rechts auf dem Pult) erzeugt und noch live per Hebel eingeblendet und aufgezeichnet!

Aber das ist bald alles Geschichte: Im neuen, modernsten Funkhaus Europas läuft ab Dienstag (hoffentlich) alles volldigital.

Danke an den Cutter Werner für die Erklärungen und die Fotos!

2. September 2007

House

geschrieben von Dirk in Allgemein, Musik, Veranstaltungen

Es ist 2:34 und ich komm grad vom Dreh auf der Houserocker-Party im Pier 2 – eine der schlimmsten Veranstaltungen, auf der ich jemals war. Eigentlich will ich auch ins Bett, aber eins muss ich noch loswerden weil es nur im Affekt geschrieben richtig wirkt:

Flankiert von Techno ist House ja wohl die spackigste Musikrichtung, die (wo) es überhaupt gibt!!

Und dass die beiden in ihren weißen Trainingsanzügen – meiner Meinung nach – total bescheuert aussehenden Disco Boys aus Hamburg Gage dafür kassieren, an ein paar Knöpfchen rumzudrehen, um dann vorm Interview auch noch pampig zu werden, ist skandalös. Vom Publikum fang ich gar nicht erst an zu erzählen. Der traurige Tiefpunkt in diesem Zusammenhang war, dass mir Leute über den Weg gelaufen sind, die ich kannte…

Meine Fresse.

Gude Nacht.